Eigenschaften von Kiezatlas 2.0

06. September 2017

    Der Kiezatlas ist eine Web-Anwendung welche es uns ermöglicht für Berlin Informationen und Daten zu Orten und Angeboten zu verwalten und diese der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

    Der neue Kiezatlas zeichnet sich durch einen dezentral verwalteten und Berlin-weiten Orte-Pool aus der in den verschiedensten Anwendungen und Websites zur Anwendungen kommen kann. Aktuell werden Kiezatlas Ortsdaten in drei verschiedenen Anwendungen wiederverwendet. Aktuell werden Kiezatlas Ortsdaten bereits in den folgenden Web-Anwendungen wiederverwendet:

    1. In thematisch facettierten Stadtplänen
    2. In dem Orte-Modul des Berliner Familienportals 
    3. In der neuen Kiezatlas-Angebotsdatenbank in der Rolle der Veranstaltungsorte

    Die Integration der öffentlichen Kiezatlas Ortsdaten ist für interessierte NutzerInnen und Mitstreiter in der Kiezatlas Orte API dokumentiert welche die technische Integration der Kiezatlas Orte in Anwendungen beschreibt.

    Ganz allgemein zeichnet sich der neue Kiezatlas 2.0 durch sein (nach wie vor) (1) dezentrales, (2) nachhaltiges und offenes, sowie (3) thematische Vielfalt und einen Kampagnen-orientierten Fokus erlaubendes Nutzungskonzept aus.

    Kurz zu 1: Editier-Berechtigung werden semi-automatisch an AnsprechpartnerInnen auf vier aufeinander aufbauenden Ebenen vergeben. Diese Ebenen sind: Einzelne Orten, Orte in Planungsräumen, Planungsräumen in Bezirksregionen und Bezirksregionen in Bezirken.

    Kurz zu 2: Wir sind ein Projekt welches in nachhaltige Nutzung und Offenheit unserer Daten finanzielle und personelle Ressourcen investiert hat. Mit der Fertigstellung unserer HTTP basierten Orte API sind wir einige der wenigen Akteure in Berlin die nicht nur über Wiederverwendbarkeit reden sondern diese bereits - und zwar Best-Practices folgend - realisiert haben. Wer den Kiezatlas nicht nutzen möchte weil er ein Argument gegen "noch eine Datenbank" oder "noch so Datensilo" hervorbringt hat das Nutzungskonzept des Kiezatlas - leider noch - nicht verstanden. Dieses Argumentat ist klar eins für die Nutzung des Kiezatlas und nicht eins dagegen :). Dazu entwickeln wir die Kiezatlas 2 Anwendung modular und nach Prinzipien der Open Source Software, d.h. wir investieren Zeit in die Dokumentation und die Wiederverwendbarkeit der durch uns geschriebenen Module.

    Kurz zu 3: Facettierte Stadtpläne erlauben uns erstmals Ortsdaten in verschiedenen, thematisch orientierten und fokussierten Stadtplänen wiederzuverwenden. Stadtplangrenzen, adé! Alle Projekte die mit dem Kiezatlas arbeiten bearbeiten nun einen gemeinsamen, landesweiten Pool an Ortsdaten. Dabei behalten sie aber die Möglichkeit eigene Details zu Orten hinzuzufügen - mit eigenen Facetten (Feldern) auszustatten. Diese sind dann nur für BesucherInnen dieser einen thematischen Site sichtbar werden und stören nicht in anderen thematischen Zusammenhängen.

    Einmal unter www.kiezatlas.de eingetragene Ortsdaten können somit

    • dezentral und regional verwaltet und gepflegt, 
    • in verschiedenen Ansichten präsentiert (Mobil, Desktop, Tablet, Stadtplänen) und
    • in verschiedenen Apps (z.B.: auf der Kiezatlas Website, im Berliner Familienportal) wiederverwendet werden.

    Auf der folgenden Seite finden Sie weitere Details zum Nutzungskonzept des Kiezatlas 2 und der integrierten Angebotsdatenbank.

    Gegenüber Kiezatlas 1.7.x bietet Kiezatlas 2 die folgenden Erweiterungen:

    1. Selbst-Registierung und eigenständige Eintragung neuer Ortsinfos. Durch die Realisierung eines Veröffentlichungs-Workflows mit AnsprechpartnerInnen auf mehreren Ebenen: Planungsräumen (LORs), Bezirksregionen und Bezirken.
      Ffg. alle drei einfach nur Region
    2. Startseite zur mobilen und standortbasierten Nutzung des Kiezatlas (Responsive: Kartographisch, Adress-bassiert und GPS-Sensor basiert) mit Lesezeichenfunktion.
    3. Möglichkeit zur Zuordnung von AnsprechpartnerInnen für einen Ort (EinrichtungsinhaberInnen).
    4. Mobile und multi-filter fähige Suche über alle aktuellen Anbebote im Kiezatlas (Startseite: Angebote)
    5. Verwaltung von zeitbezogenen Angebotsinfos über mehrere (Veranstaltungs-) Orte (Einrichtungen) - Workshop-Doku, Allgemeine Infos
    6. Facettierte, responsive Stadtpläne (VSKA-Stadtplan, Automatische Gesamt-Stadtpläne)
    7. Wiederverwendung von Ortsdaten in verschiedensten Kontexten, allen voran in Websites und Apps Dritter (Familienportalsuche. Brücke). Die öffentlichen Infos (Name, Anschrift, Koordinate, Zuletzt bearbeitet) aller Kiezatlas Ortsdaten könnne maschinenlesbar ausgegeben und somit wiederverwendet werde (siehe Kiezatlas Orte API).
    8. Verbesserte, regionale Listenfunktion zur Ansicht und Aktualisierung von Ortsdaten (Ebenen: Bezirksregion, Bezirk).
    9. BesucherInnen haben jetzt die Möglichkeit uns über unsere Website auf nicht mehr aktuelle Ortsdaten hinzuweisen (ohne Account einfach sog. "Bearbeitungshinweise" - Bild - zu hinterlassen).
    10. Funtionalität zur Suche in allen Feldern aller Kiezatlas-Ortsdaten (Volltextsuche)
    11. Neue Website mit der Möglichkeit zur Schnell-Navigation zu Orten auf der Startseite
    12. Anzeige benachbarter Daten auf der Seite eines Kiezatlas-Ortes
    13. Automatische Verknüpfung von Kiezatlas-Orten mit der LOR-Planungsraum Geometrie
    14. Einen Entwurf für einen neue Startseite

    Bei weiteren Fragen zum Nutzungskonzept und den Eigenschaften der Kiezatlas 2 Anwendung wenden Sie sich bitte an Frau Reinhilde Godulla, outreach gGmbh, Berlin.